Bundes- AG landwirtschaftlicher Fachschulen

Die Bundes- AG landwirtschaftlicher Fachschulen ist ein Zusammenschluss von Leitern/-innen landwirtschaftlicher Fachschulen auf der Arbeitsebene und dient im Wesentlichen dem fachlichen Erfahrungsaustausch und der Koordination auf Bundesebene. Die Bundes- AG ist mit jeweils einem Vertreter/ einer Vertreterin eines Bundeslandes besetzt. Diese treffen sich zweimal jährlich und organisieren darüber hinaus einmal jährlich eine Bundestagung der landwirtschaftlichen Fachschulen, die in Zusammenarbeit mit dem VLF- Bundesverband und dem Deutschen Bauernverband durchgeführt wird. Die Bundes- AG koordiniert verschiedene bundesweite fachliche Fortbildungen für Fachschullehrer/-innen.

Die Arbeitsgemeinschaft ist Mitglied des Bundesverbandes Landwirtschaftlicher Fachbildung (vlf).

Auszug aus der Geschäftsordnung der Bundes-AG:

§ 2 Zweck und Aufgaben

(1) Die Arbeitsgemeinschaft verfolgt insbesondere folgende Zwecke und Aufgaben: Länderübergreifender Informations- und Erfahrungsaustausch zu inhaltlichen und organisatorischen Fragen Koordinierung gemeinsamer Belange Entwicklung von fachlichen Konzepten und Grundsatzpositionen Information über aktuelle Entwicklungen im Fachschulbereich Erarbeitung von Vorschlägen und Unterlagen zur Weiterentwicklung der Aus- und Fortbildung landwirtschaftlicher Lehrkräfte Erörterung und Abstimmung fachlicher Belange der Fachschulen sowie deren Kommunikation und Verankerung in der Öffentlichkeit Planung und Konzipierung länderübergreifender Veranstaltungen, insbesondere der Bundesfachschultagungen Vorbereitung und Abstimmung fachlicher Empfehlungen und Stellungnahmen

(2) Die Arbeitsgemeinschaft berichtet regelmäßig über ihre Arbeit auf der Bundesfachschultagung sowie bei den entsendenden Stellen der Bundesländer und beim vlf-Bundesverband.